<
22 / 36
>
 
17.02.2008

Fehlstellung des Kiefergelenks als Ursache von Tinnitus - CMD

Erfolgreiche Behandlung von Tinnitus-Patienten mit Aufbißschienen. Laut einer Studie der Universität Bonn spüren 75 Prozent der Patienten deutliche Besserung. Sogar jeder Dritte hörte gar keine Ohrgeräusche mehr.
 
Tinnitus kann viele Gründe haben. Eine mögliche Ursache sind Fehlstellungen der Kiefer und des Kiefergelnks. Wird beim spezialisierten Zahnarzt eine dünne Kunsstoffschiene eingesetzt, die diese Fehlstellung korrigiert und das Kiefergelenk entlastet, können sich nach 2 bis 4 Wochen die Symptome bessern. Mittelohr und Kiefergelenk liegen ganz eng zusammen.

Bei der sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD) kommt es unter anderem durch eine Zahnfehlstellung, Zähneknirschen, einseitiges Kauen oder schlechte Zahnprothesen zu einem Verlust der richtigen Bisshöhe. Dadurch wird der Unterkiefer nicht mehr richtig stabilisiert und der Kiefergelenkkopf verlagert sich.

Daraus resultieren die für die CMD typischen Kiefergelenkgeräusche.


Zahnarzt Dr. Herbert Pacha & Zahnarzt Dr. Hartmut v. Blanckenburg, Großer Hillen 10, 30559 Hannover - Kirchrode / Bemerode, Tel. +49 (0) 5 11 - 95 44 10

Datenschutz  |  Impressum  |  Sitemap